Mathematics and Physics in Heidelberg Fakultät für Mathematik und Informatik Fakultät für Mathematik und Informatik Mathematisches Institut Karl-Theodor-Brücke Surprise Fakultät für Physik und Astronomie Fakultät für Physik und Astronomie Institut für Theoretische Physik Universität Heidelberg Universität Heidelberg Universität Heidelberg
Picture Johannes Walcher
Mathematische Physik, Universität Heidelberg
Büro: Im Neuenheimer Feld 205, Raum 5/204
Kontakt: walcher@uni-heidelberg.de
C.V.

Willkommen

Wir schlagen eine Brücke zwischen der theoretischen Hochenergiephysik und algebraischen und analytischen Teilgebieten der Geometrie. Wir beschäftigen uns mit den für die fundamentale Beschreibung der Natur relevanten mathematischen Theorien, und benutzen die physikalische Eingebung zur Aufdeckung neuer Strukturen. Für einen ersten Eindruck, siehe die aktuellen Vorträge im Oberseminar.


Aktuelles

  • 14.06.17: Die Sprechstunde entfällt.
  • Sprechstunde im Sommersemester: Mittwoch 13-14h und nach Vereinbarung
  • 07.04.17: Nix Tag der Erde. Die Universität Heidelberg unterstützt den March for Science Heidelberg am 22. April.
  • Vom 20. bis 22. Juli organisiert die Arbeitsgruppe Mathematische Physik mit Unterstützung der Partnerschaft Mathematik und Physik einen Workshop zum Thema Flat connections in Physics and Geometry. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!
  • Lehrveranstaltungen im Sommer 17: Zum Seminar geht's hier, zur Vorlesung hier.
  • 23.02.17: New paper! — Obsessions of topological string theorists include rigidity, integrality, and modularity. In the B-model, the enumerative interpretation of topological amplitudes remains poorly understood (but see exponential networks), so integrality is best established by appealing to arithmetic properties of the background geometry. This is a fortiori true when the amplitudes turn out to be irrational. Generalizing the method developed by Kontsevich, Schwarz and Vologodsky, we establish this integrality of the superpotential for D-branes wrapping algebraic cycles. Along the way, we give a general proof that the so-called framing transformation preserves integrality of topological string amplitudes.
  • Die Zweitklausur zur Höheren Mathematik III findet statt am Samstag, dem 22. April 2017, 9-11, INF 227 / HS1. Donnerstag, dem 20. April 2017, 14-16h, INF 308 / HS1.
  • Sprechstunde in der vorlesungsfreien Zeit: nach Vereinbarung.
  • 31.01.17: Für die Betreuung der Übungen zur Vorlesung "Differentialgeometrie I" (Wahlpflichtveranstaltung im Bachelor Mathematik) wird eine Tutorin/ein Korrektor mit einschlägigen Kenntnissen gesucht. Bei Interesse bitte per Email bei mir melden. Update 24.02.17: Das Team is komplett.
  • 07.12.16: Die Sprechstunde wird auf 12h vorgezogen.
  • 02.11.16: Die Sprechstunde entfällt.
  • Sprechstunde im Wintersemester: Mittwoch, 13-14h
  • 18.11.16: New paper! — Spectral networks were introduced some time ago by Gaiotto, Moore and Neitzke for the parametrization of BPS spectra in certain classes of gauge theories with extended supersymmetry. In particular, such networks provide a concrete realization of the very general Kontsevich-Soibelmann wall-crossing formula (KSWCF). Spectral networks have also proven very useful for the parametrization of moduli spaces of flat connections on Riemann surfaces in the study of Hitchin systems. With Richard and Sam, we initiate the lifting of spectral networks to local Calabi-Yau geometries. The main new features are logarithmic cuts in the differential and a subtle junction rule for trajectories with multiplicity. Our initial goal was to reproduce known spectra of toric Calabi-Yaus via the representation theory of their associated BPS quivers. A proof of the KSWCF is forthcoming, and applications to (group valued?) Hitchin systems around the corner.
  • Die Zweitklausur zur Höheren Mathematik II findet statt am Montag, dem 10. Oktober 2016, von 17h00 bis 19h00, im INF 227 / HS1.
  • Vorbesprechung zum Proseminar Mechanik: Am Mittwoch, 12.10., 15-17h, Raum 0/200 MATHEMATIKON
  • Lehrveranstaltungen im Winter 16/17: Zum Seminar geht's hier, zur Vorlesung hier; Information zur Prüfung.
  • 04.08.16: Für die Höhere Mathematik für's Studium der Physik III (WS 16/17) werden noch mehrere Tutoren gesucht. Bei Interesse bitte möglichst bald bei mir melden!
  • Im August halten Ron Donagi und Tony Pantev in Heidelberg eine Vorlesungsreihe zu Hitchin Fibrierungen und der Geometrischen Langlands Korrespondenz.
  • 15.03.16: Umzug ins Mathematikon!
  • Lehrveranstaltungen im Sommer 16: Zum Seminar geht's hier, zur Vorlesung hier; Information zur Prüfung.
  • 01.02.16: Für die Höhere Mathematik für's Studium der Physik II (SS 16) werden noch mehrere Tutoren gesucht. Bei Interesse bitte möglichst bald bei mir melden! jetzt keine Tutoren mehr gesucht. Sie hören zu gegebener Zeit vom HiWi Sektretariat.
  • Lehrveranstaltungen im Winter 15/16: Zum Seminar geht's hier, zur Vorlesung hier.
  • 23.09.15: Zum Herbst 2016 ist eine wissenschaftliche Mitarbeiterstelle (2+1Jahre) an der Schnittstelle von Physik und Geometrie zu besetzen. Die "offizielle" Ausschreibung befindet sich hier, Bewerbungen werden ab sofort bei MathJobs.Org entgegengenommen.
  • 20.08.15: Für die Betreuung der Übungen zur Vorlesung "Lie-Gruppen und Darstellungstheorie" (Wahlpflichtveranstaltung im Bachelor Mathematik/Physik) wird ein Tutor/Korrektor mit einschlägigen Kenntnissen gesucht. Bei Interesse bitte per Email bei mir melden.
  • Demnächst: Information zu den Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2015/16
  • Sommerveranstaltung: Werkstatt Hidden symmetries and integrability methods in super Yang-Mills theories and their dual string theories, CRM Montreal — Part of Thematic Semester AdS/CFT, Holography, Integrabiliy
  • 25.07.15: Gesucht: Verwaltungsangestellte(r)
  • Seit Juli 2015: Sprecher der P. Mathematik und Physik in Heidelberg — Dank an Daniel Roggenkamp und Anna Wienhard für exzellente Arbeit!
  • Seit 1. Juli 2015 in Heidelberg
  • 28.06.15: New paper! — The SCHOK bound, established some time ago by our friends, Simeon Hellerman and Cornelius Schmidt-Colinet, and Christoph Keller and Hirosi Ooguri, says that the number of marginal operators of two-dimensionals CFTs can be no larger than some linear function of the number of relevant operators. This fundamental result is exciting since, if it can be supplemented by an independent bound on the number of relevant operators (KK tachyons), it would be a gateway toward establishing phenomenological finiteness of string theory. With my student Marc-Antoine Fiset, we analyzed the possible existence of such a bound in an appropriate geometric regime, by reducing the question to a bound on the trace of the heat kernel of a Calabi-Yau that is uniform in the topology of the manifold. Marc-Antoine found compelling arguments that such a bound should indeed exist, although a rigorous proof is beyond current results in geometric analysis. For now: Congratulations to Marc-Antoine on a well-deserved M.Sc.!