Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
MoDiMiDoFrSaSo
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15
16
17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4
Informationen für
„Regulatoren und die Eisensteinkohomologie von Hilbertschen Modulvarietäten“
Prof. Guido Kings , Universität Regensburg

Eisensteinreihen sind durch ihren Zusammenhang mit L-Funktionen von besonderem zahlentheoretischen Interesse. Es ist dabei entscheidend die von Eisensteinreihen repräsentierten Kohomologieklassen zu untersuchen, da vermutungsweise spezielle Werte von L-Funktionen mit durch Kohomologieklassen definierten Perioden in Beziehung stehen. Harder hat als erster diese Eisensteinkohomologie im Fall von Hilbertschen Modulvarietäten mittels analytischer Methoden studiert. Durch diesen Zugang lassen sich aber Rationalitätsaussagen nur schwer gewinnen und man erhält keinen Aufschluss darüber, ob diese Klassen sogar motivisch sind. Für Modulkurven hat jedoch Beilinson einen motivischen Zugang zur Eisensteinkohomologie gefunden, der weitreichende Anwendungen auf spezielle Werte von L-Funktionen und explizite Reziprozitätsgesetze hat. In diesem Vortrag soll ein rein topologischer Zugang zur Eisensteinkohomologie Hilbertscher Modulvarietäten erklärt werden, der auch eine motivische Variante besitzt.

Donnerstag, den 2. Juni 2016 um 17 Uhr c.t. Uhr, in INF 205, Hörsaal MATHEMATIKON Donnerstag, den 2. Juni 2016 at 17 Uhr c.t., in INF 205, Hörsaal MATHEMATIKON

Der Vortrag folgt der Einladung von The lecture takes place at invitation by Prof. O. Venjakob