Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
MoDiMiDoFrSaSo
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4
Informationen für
„Eine p-adische L-Funktion mit motivischen Perioden für Familien von Modulformen“
Michael Fütterer, Universität Heidelberg

p-adische L-Funktionen spielen eine zentrale Rolle in der Iwasawatheorie. Ihre Existenz wurde in einem sehr allgemeinen Rahmen von Fukaya und Kato vermutet und aus der Äquivarianten Tamagawazahlvermutung abgeleitet. In konkreten Fällen, in denen bereits eine p-adische L-Funktion bekannt ist – etwa für Modulformen – ist aber nicht immer klar, ob diese genau das von Fukaya und Kato vorhergesagte konzeptionelle Interpolationsverhalten zeigt, da ihre Konstruktion oft nicht-kanonische Wahlen enthält. In diesem Vortrag wird erklärt, wie für gewisse Hida-Familien eine p-adische L-Funktion konstruiert werden kann, die genau das von Fukaya und Kato vorhergesagte Verhalten zeigt.

Freitag, den 17. November 2017 um 13:30 Uhr, in INF205, SR A Freitag, den 17. November 2017 at 13:30, in INF205, SR A

Der Vortrag folgt der Einladung von The lecture takes place at invitation by Prof. Dr. Gebhard Böckle